News

Juniper Networks erweitert Converged-Supercore-Architektur mit PTX1000


Juniper Networks, der Branchenführer für Innovationen im Bereich der Netzwerktechnik, erweitert seine Converged-Supercore®- Architektur mit dem PTX1000, dem kompaktesten Core-Router seiner Klasse mit einer Kapazität von 3 Tbps. Der neue Router im 2HE-Format verwendet Junipers kürzlich angekündigten ExpressPlusTM-Chipsatz für mehr Leistung und Effizienz. Darüber hinaus erhalten Service Provider eine Plattform, welche die Anforderungen von verteiltem Peering unterstützt, um den Zugang zu Cloud-Diensten im Netzwerk zu beschleunigen.

Konsumenten und Unternehmen fordern hochverfügbare Dienstleistungen, wie zum Beispiel Unternehmensanwendungen, Unified Communications und andere bandbreiten-intensive Applikationen wie Video-Streaming. Telekommunikations- und Cloud-Anbieter haben dementsprechend ihre Netzwerkarchitektur für effiziente Dienste und Inhaltsübertragung anzupassen. Während manche Anbieter ihre Peering-Punkte auf eine limitierte Anzahl von Standorten konsolidieren, gibt der neue Ansatz der PTX1000 den Kunden die Möglichkeit, eine verteilte Peering-Architektur zu realisieren. Durch die Verteilung von Peering-Standorten über das Netzwerk kann der verbesserte Zugang zu Cloud-Diensten gewährleistet werden. Die Nutzererfahrung verbessert sich durch eine schnellere Reaktionszeit der Anwendungen und Zuverlässigkeit dank ortsfesten und mobilen Zugängen. Mit der Einführung von M2MKommunikation und virtualisierten Diensten im Netzwerk steigt sowohl der Bedarf nach besserer Performanz und Skalierung von IP/MPLS-basierten Diensten, auch nach besserer Kostenkontrolle.

Der PTX1000, wie auch der PTX3000 und der PTX5000 Core-Router, verwenden Junipers ExpressPlus Chipsatz für hochskalierende IP/MPLS-Anwendungen. Der Chipsatz im 28nm Design kann bis zu 5x100GE Interfaces realisieren und ermöglicht durch eine neuartige 3DSpeicherarchitektur einen geringeren Energieverbrauch und Platzbedarf. Darüber hinaus bietet der PTX1000 flexible Port-Interface-Optionen für erhöhten Investitionsschutz und ermöglicht reibungslose Upgrade-Zyklen. Mit dem PTX baut Juniper auf seine langjährigen Erfahrungen bei Innovationen im Routingbereich auf, die Service Providern neue Lösungen für erweiterte Skalierbarkeit und Leistung bieten, während gleichzeitig Investitionskosten optimiert werden.

"Für Telekommunikationsanbieter und Cloud-Provider ist das Netzwerk die Lebensader ihres Geschäfts. Juniper sucht ständig nach neuen Wegen, ihr Netzwerk zu einem Wettbewerbsvorteil zu machen. Bei der Entwicklung des PTX1000 haben wir erkannt, dass diese Kunden die Leistung ihrer Netze steigern und gleichzeitig die betriebliche Komplexität reduzieren können. Das schaffen sie, indem sie die Last für die Bereitstellung von Inhalten über mehrere Peering- Punkte verteilen und so eine qualitativ hochwertige Nutzererfahrung bieten, die Kunden erwarten."
- Paul Obsitnik, Vice President für Service Provider Marketing, Juniper Networks

Der PTX1000 Router wird sowohl bei Juniper Networks als auch bei Verkaufspartnern im dritten Quartal 2015 verfügbar sein.

Weitere Informationen:

Contact

Rainer Sumaric

Sales Director, Alpine

+43 2236 864444 86

rainer.sumaric@westcongroup.com