News

Juniper Networks stellt Cloud-Grade-Netzwerke vor, um die Agility und die Innovation in der Cloud zu beschleunigen


SUNNYVALE, CA - (Marketwired - 20. Juni 2017) Juniper Networks (NYSE: JNPR), ein führender Anbieter von automatisierten, skalierbaren und sicheren Netzwerken, hat neue Innovationen vorgestellt, die Dienstleistern und Unternehmen einen radikal vereinfachten Weg zum Aufbau bieten. Die neuen Cloud-Grade Netzwerke von Juniper stellt Prinzipien für die Art und Weise vor, wie die Architektur dieser Anwendungen und Services geliefert und gesichert wird. Dieser Ansatz verbindet Telemetrie, Automatisierung und maschinelles Lernen, um die IT-Herausforderungen der Cloud-Transformation zu erleichtern.

Die voranschreitende Digitalisierung über Branchen hinweg wie auch das Wachstum von personalisierten Cloud-Services haben enorme Chancen, aber auch Herausforderungen geschaffen. Der Netzwerk-Verkehr wächst exponentiell weiter, gleichzeitig werden Speicher-, Netzwerk- und Compute-Layer immer komplexer. Unternehmen müssen hingegen kosteneffektiv und auf einfache Art und Weise mit den Anforderungen der Anwender nach neuen Applikationen und Services mithalten – ein Kampf, welcher zunehmend schwieriger wird und die weitere Entwicklung behindern wird, wenn nicht aktiv Maßnahmen entgegengesetzt werden.

Juniper Cloud-Grade Network basiert auf vier Prinzipien: eine Herangehensweise, welche die Plattform in den Mittelpunkt stellt, Disaggregation, ein Self-Driving Network und eine umfassende Software-Defined Security. Damit sind Cloud-Agilität und Skalierbarkeit beim Betrieb von Netzwerken gewährleistet – sie eignen sich daher besser für Innovationen. Dank der neuen Orchestrierungs- und Automationsfähigkeiten verknüpft diese Herangehensweise Carrier-Grade Reichweite und Zuverlässigkeit mit einer Enterprise-Grade Kontrollier- und Benutzbarkeit. Damit lassen sich traditionelle ebenso wie personalisierte Services ausliefern und gleichzeitig Kosten und Komplexität unter Berücksichtigung sicherheitsrelevanter Aspekte reduzieren.

Das neue Junos Node Slicing Modell ist Teil der Juniper Herangehensweise, die die Plattform in den Mittelpunkt stellt. Sie ermöglicht Betreibern, eine Vielzahl von Services oder Instanzen über den gleichen Router laufen zu lassen, aber jeden mit einer eigenen administrativen Domain. Die Applikationen der Anwender lassen sich damit besser managen und die Komplexität reduziert sich um bis zu 60 Prozent. Zusätzlich unterstreicht das neue Universal Chassis von Juniper die führende Rolle des Unternehmens in der Disaggregation von Netzwerken. Betreiber können somit alle Routing- und Switching-Implementierungen über das Rechenzentrum und das Wide Area Network hinweg innerhalb einer einzigen Plattform standardisieren. Damit reduziert sich die Plattform-Qualifizierung um bis zu 50 Prozent, da eine Vielzahl von Zertifizierungszyklen dank der Open Platform-Herangehensweise nicht mehr benötigt wird.

Des Weiteren treiben zwei neue Professional Services-Angebote sowie NorthStar Controller Verbesserungen die Juniper Vision eines Self-Driving Network™ voran, welches Telemetrie, Workflow-Automation, DevOps und Machine Learning kombiniert, um eine Infrastruktur zu entwickeln, die reaktionsschnell, anpassungsfähig und letztlich vorausschauend ist.

News Highlights:

  • Junos Node Slicing: Basierend auf der Platform-First Herangehensweise unterstützt Junos OS jetzt das Zusammenspiel verschiedener gleichzeitig ablaufender Netzwerkfunktionen auf einer einzigen physischen Routing-Infrastruktur. Damit sind Service Provider und Unternehmen in der Lage, ihre Infrastruktur zu optimieren und gleichzeitig differenzierte Leistungen und eine administrative Isolation innerhalb eines einzigen Gehäuses anzubieten. Da die Netzwerk-Software von der darunterliegenden Infrastruktur getrennt ist, beschleunigt Junos Node Slicing die Services-Implementierung, reduziert die Investitionskosten und verbessert die Betriebseffizienz insgesamt.
  • Universal Chassis: Dies ist das erste moderne Cloud-Grade Chassis welches es Kunden erlaubt, ihr Rechenzentrum, das Core-Netzwerk und Edge-Netzwerk auf einer einzigen Hardware-Plattform zu standardisieren. Da die Linecards vom physischen Chassis entkoppelt sind, können Betreiber die Betriebslasten für die Beschaffung und Implementierung verteilter Routing-Plattformen für unterschiedliche Anforderungen reduzieren. Das Juniper Universal Chassis unterstützt die neuen PTX10008, PTX10016, QFX10008 und QFX10016 sowie in Zukunft auch die MX-Series basierten Linecards. Da sich die Unternehmensanforderungen kontinuierlich verändern, bietet eine gemeinsame Hardware-Plattform, die eine Reihe von optimierten Routing-Anwendungsfällen über das gesamte Netzwerk hinweg unterstützt, Kunden einen klaren Wettbewerbsvorteil.
  • Professional Services: Juniper stellt zwei neue Professional Services (PS) Initiativen für Automation vor. Eines der neuen Angebote ermöglicht eine kontinuierliche Netzwerk-Infrastruktur-Integration, die Planung, Test, Implementierung sowie das Audit von Netzwerk-Umgebungen liefert. Außerdem lassen sich neue Netzwerk-Veränderungen innerhalb weniger Stunden bewerten – anstatt innerhalb von Monaten. Das andere Angebot ist der Schritt hin zu einer Netzwerk-Automation, die weniger vom Menschen und mehr ereignisgesteuert ist. Dies erlaubt es, Netzwerk-Workflows nahtlos mit dem Rest der IT-Prozesse zu verzahnen.
  • NorthStar Controller Verbesserungen: Das Wide Area Network SDN von Juniper unterstützt Source Packet Routing in Networking (SPRING) Fähigkeiten noch besser – und bietet so eine noch präzisere Kontrolle des Netzwerkverkehrs und Programmierbarkeit über das gesamte Netzwerk hinweg. Der NorthStar Controller unterstützt Echtzeit-Telemetrie-Ströme über das JUNOS Telemetry Interface (JTI). Darüber hinaus lässt sich der Datenverkehr in Echtzeit visualisieren, dessen Verlauf nachverfolgen und optimieren – alles mit einem einzigen Klick.

Junos Node Slicing, PTX10008 und QFX Universal Chassis, die NorthStar Controller Enhancements und neue Professional Services Engagements sind ab sofort verfügbar.

Supporting Quotes

"The demand for cloud-based services continues to create disruption, resulting in complexity for operators and enterprises that need to pivot quickly. In order to establish a foundation to innovate across IT layers, organizations need to rethink the network. This is the next wave of cloud transformation, and Juniper is delivering it with Cloud-Grade Networking. We have been on this journey for a number of years and we believe Cloud-Grade Networking encapsulates the key tenets that organizations need to follow in order to reimagine how networks ultimately enable them to drive business success. We are excited to offer a new approach that simplifies the IT burden of operating a network, helps our customers find new efficiencies for the cloud era and enables exciting new applications and services to be imagined."

 -- Paul Obsitnik, vice president, portfolio marketing, Juniper Networks

"Our customers are looking for instant, reliable and flexible access to network services regardless of where they are. Cloud-Grade Networking will help organizations define the ideal cloud environment that will enable their network to run intelligently and cost effectively in the cloud, which is very important to us. As SoftBank continues to focus on utilizing AI, Self-Driving Network concept allows us to take advantage of the company's high-scale automation products and its concept to predict operational needs and improve our overall responsiveness and agility."

-- Keiichi Makizono, senior vice president, SoftBank Corp.

"Customer requirements for routing and transport are evolving rapidly, requiring carrier-class features with cloud-based scale and simplicity to better align with how cloud networks are being architected and deployed. With this announcement, Juniper is addressing both traditional service providers and cloud providers who require new architectures and platforms purpose built for next-generation workloads such as 5G, machine learning, and AI."

-- Alan Weckel, founder and technology analyst, 650 Group

"Service providers and enterprises alike are facing new challenges as networks need to support cloud-based services like artificial intelligence, virtual reality, self-driving cars and Internet of Things that continue to grow and require fluidity to respond to customers' evolving demands. The network needs to change and Juniper's Cloud-Grade Networking approach represents a bold move towards solving these challenges with a scalable, flexible and automated solution built for the cloud era."

 -- Mark Robinson, CEO and managing partner, enfoPoint

Contact

Rainer Sumaric

Sales Director, Alpine

+43 2236 864444 86

rainer.sumaric@westcongroup.com