News

Palo Alto Networks startet neues, Cloud-basiertes Application Framework

Neues Application Framework ermöglicht schnellen Einsatz neuer Security-Angebote, beseitigt operative Reibungsverluste und liefert noch bessere Sicherheitsresultate


(PresseBox) (München, 14.06.2017)
Palo Alto Networks stellt heute das Palo Alto Networks Application Framework vor. Mit dem Cloud-basierten Framework können Unternehmen eine Vielzahl von innovativen Cloud-basierten Sicherheitsanwendungen jedes beliebigen Anbieters, egal ob groß oder klein, schnell erwerben und implementieren.

Das neue Framework stellt eine grundlegende Evolution der Next-Generation-Sicherheitsplattform von Palo Alto Networks dar. Es verändert das Nutzungsmodell für Sicherheitslösungen, indem mit der Infrastruktur von Palo Alto Networks neue Technologien schnell und effizient bewertet und eingesetzt werden können. Dies erweitert die Leistungsfähigkeit der Plattform, um damit automatisierte, konsistente und skalierbare Schutzfunktionen zu nutzen, die alle aus der Cloud bereitgestellt werden.

Konventionelle Methoden zur Konzeption und Nutzung von Sicherheitslösungen können mit dem heutigen Bedarf an schneller Entwicklung und Einführung neuer Sicherheitsinnovationen nicht mehr Schritt halten. Sicherheitsexperten, die Netzwerke schützen müssen, stehen vor der Herausforderung der kontinuierlichen Evaluierung, Implementierung und operativen Einbindung aktuellster Sicherheitsinnovationen, um den neuesten Taktiken der Angreifer etwas entgegensetzen zu können.

Dies sorgt für starke Reibungseffekte in den Sicherheitsteams, die ständig fragmentierte Workflows, redundante Sensor- und Durchsetzungsinfrastrukturen und mehrfache Bedrohungsanalyse-Feeds verwalten müssen. Daraus resultieren aufwändige Operationen, die die Fähigkeit des Teams, Sicherheitsverletzungen zu verhindern, beeinträchtigen.

Das Application Framework bietet ein SaaS-Programm (Software als Service), mit dem Unternehmen neue Funktionen von Sicherheitsanwendungen, die von Palo Alto Networks, Drittanbietern, MSSPs und eigenen Teams erstellt wurden, schnell evaluieren und implementieren können. Damit können Unternehmen eine Vielzahl von Sicherheitsherausforderungen in verschiedenen Anwendungsfällen lösen. Das neue Modell wird die vorhandenen Sensoren sowie kundenspezifische Datenspeicher und die Sicherheitsinfrastruktur von Palo Alto Networks nutzen. Unternehmen können somit über die Cloud ausgelieferte Anwendungen von verschiedenen Anbietern sofort aktivieren, wenn sich die Sicherheitsanforderungen ändern, ohne hierzu zusätzliche Produkte einsetzen oder verwalten zu müssen.

Mehr als 30 Anbieter aus der Sicherheitsbranche arbeiten bereits mit Palo Alto Networks zusammen, um Anwendungen für das neue Palo Alto Networks Application Framework zu entwickeln, darunter:
  • Accenture
  • AlgoSec
  • Anomali
  • Aruba, a Hewlett Packard Enterprise company
  • Attivo Networks
  • BlackStratus
  • Booz Allen Hamilton
  • Carbon Black
  • CrowdStrike
  • ExtraHop
  • Fidelis
  • FireMon
  • ForeScout
  • FourV Systems
  • HYAS
  • IBM
  • Phantom
  • PhishMe
  • Portnox
  • Proofpoint
  • ProtectWise
  • Recorded Future
  • SafeBreach
  • SecurityScorecard
  • Siemplify
  • Sift Security
  • Sisense
  • Splunk
  • Sqrrl
  • Swimlane
  • Tanium
  • Telstra
  • Tenable
  • ThreatQuotient
  • Tufin
  • Wandera

Vorteile des Palo Alto Networks Application Framework:

Überlegene Sicherheit mit hoher Konsistenz: Das Framework fördert neue Sicherheitsfunktionen als Erweiterung der Palo Alto Networks-Plattform, die mit Konsistenz über alle Benutzer und Standorte mit Palo Alto Networks-Geräten und -Infrastrukturen durchgesetzt werden können.
Neues Cloud-basiertes Anwendungsnutzungsmodell: Applikationen sind über die Cloud schnell nutzbar und aktualisierbar, ohne zusätzliche Infrastruktur- oder On-Premise-Hardware-Änderungen. Dadurch werden operative Reibungsverluste, fragmentierte Workflows und redundante Infrastrukturen in der gesamten Organisation verhindert.
Förderung von Innovationen und Unternehmensgeist: Palo Alto Networks, Drittanbieter, Kunden und Unternehmer können schnell neue Anwendungen erstellen, vermarkten und skalieren. Diese liefern jeweils einen einzigartigen Wert und erweitern die Möglichkeiten der Palo Alto Networks Next-Generation-Sicherheitsplattform.
Ökonomisches Modell der Wahl: Das SaaS-Bereitstellungsmodell minimiert die Investitionskosten der Infrastruktur und bietet Kunden vorhersehbare Betriebskostenoptionen.

Schlüsselkomponenten des Palo Alto Networks Application Framework

Kundenspezifischer Datenspeicher: Dank des kundenspezifischen Datenspeichers werden die Anwendungen präzise, ??instrumentierte Ergebnisse liefern können, die auf High-Fidelity-Daten basieren. Diese umfassen Bedrohungsanalysen, bereitgestellt von über 17.000 Nutzern des WildFire™-Dienstes sowie Bedrohungskontext, geliefert von den Fachkräften von Unit 42 (Bedrohungsforschungszentrum von Palo Alto Networks), und telemetrische Daten aus über 100 anderen Quellen. Darüber hinaus fungiert der Palo Alto Networks Logging Service als zentrales Cloud-basiertes Repository für alle Anwendungsdaten und Protokolle, was es Kunden ermöglicht, zunehmend mehr Datentypen zu sammeln, ohne dass sie für lokale Rechen- und Speicherressourcen planen müssen.
Infrastruktur: Das Framework wird es Partnern und Kunden ermöglichen, schnell und zuverlässig innovative, Cloud-basierte Sicherheitsdienste für die Palo Alto Networks Next-Generation-Sicherheitsplattform zu erstellen und zu liefern. Die Applikationen werden auf einem gemeinsamen Framework für die nahtlose Integration und den Informationsaustausch zwischen verschiedenen Applikationen, dem kundenspezifischen Datenspeicher und der Infrastruktur konzipiert. Sie ermöglichen automatisierte Bedrohungserkennung, Prävention, Analytik und Orchestrierungs- Anwendungsfälle von jedem Anbieter, egal ob groß oder klein.

Verfügbarkeit

Das Palo Alto Networks Application Framework wird voraussichtlich Anfang 2018 verfügbar sein, mit einer kontinuierlichen Einführung neuer Sicherheitsanwendungen.

Contact

Heinz Neubauer

Account Manager

+43 2236 86 4444 84

heinz.neubauer@westcon.com